Museum Berggruen: Stülerbau & Kommandantenhaus. Photo: HC Krass
Museum Berggruen Sculpture Garden. Photo: Ullrich Schwarz
Museum Berggruen, Foto: Stefan Müller

Der International Council Museum Berggruen Berlin vereint Freunde der Familie Berggruen und Förderer der Kunst, um die internationale Präsenz des Museum Berggruen - Nationalgalerie - Staatliche Museen zu Berlin zu stärken.

Auf Einladung der Stiftung Preussischer Kulturbesitz wurde dem Kunsthändler, Sammler, Autor und Mäzen Heinz Berggruen (1914-2007) zu Ehren im Jahr 1996 in seiner Heimatstadt Berlin ein Museum eingerichtet. Im neoklassizistischen Bauwerk gegenüber dem Schloss Charlottenburg beherbergt es seitdem seine weltweit bedeutende Sammlung der Klassischen Moderne mit Werkgruppen von Picasso, Matisse, Klee und Giacometti, die Heinz Berggruen im Jahr 2000 in einer international beachteten Geste der Versöhnung an die Stiftung Preussischer Kulturbesitz der Öffentlichkeit übereignete.

Das Museum Berggruen, das zur Nationalgalerie im Verbund des Staatlichen Museen zu Berlin gehört, wurde von den Berlinern und in der internationalen Kunstwelt enthusiastisch aufgenommen. Bis heute sahen mehr als 2 Millionen Besucher die Sammlung. Zu Jahresbeginn 2013 konnte das Museum um ein zweites Gebäude und einen Skulpturengarten erweitert werden und verfügt nun über 1.250qm Ausstellungsfläche. Neben der nun in zwei Museumsgebäuden neu präsentierten, bestehenden Sammlung und den weiteren, bedeutenden Leihgaben der Familie Berggruen werden nun ständig auch Sonderausstellungen im Kontext der Sammlungsgeschichte gezeigt.

Der rund 350 Personen umfassente International Council schließt sich dem Förderkreis des Museum Berggruen Berlin e.V. an, der im Jahr 2007 zur Förderung des Museums in Berlin gegründet wurde. Vorstandsvorsitzender ist Nicolas Berggruen. Jährlich im Frühsommer, vor Beginn der Art Basel, werden die Mitglieder des International Council aus allen Teilen der Welt zu einem Treffen nach Berlin eingeladen. Das nächste Jahrestreffen findet am 21. Juni 2014 statt.
 

Alberto Giacometti, Der Platz II, 1948-49

Förderkreis des Museum Berggruen Berlin e.V.

Der Förderkreis des Museum Berggruen Berlin e. V. wurde im Juli 2007 mit dem Ziel gegründet, das Museum Berggruen nachhaltig zu unterstützen, zu fördern und bei seinem weiteren Aufbau mitzuwirken. Gründungsmitglieder sind Nicolas Berggruen (Vorsitzender), Bettina Berggruen, Helen Berggruen, Olivier Berggruen, John Berggruen, Prof. Dr. Klaus-Dieter Lehmann (Stellvertretender Vorsitzender), Prof. Dr. Peter-Klaus Schuster, Prof. Dr. Michael Naumann, Simon de Pury und Prof. Dr. Peter Raue. Als weitere Mitglieder gehören dem Förderkreis an: Prof. Dr. W. Michael Blumenthal, Prof. Dr. Michael Eissenhauer, Samuel Keller, Udo Kittelmann, Prof. Dr. mult. Hermann Parzinger und Prof. Dr. Christina Weiss.

Der Verein fördert und unterstützt geistig und finanziell Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen. Ihm schließt sich im International Council Museum Berggruen Berlin ein internationaler Kreis von Förderern der Kunst und Freunden der Familie Berggruen an. Die International Council-Mitglieder treffen sich einmal jährlich im Juni in Berlin zu gemeinsamen Ausstellungsbesuchen und Abendessen und werden regelmässig über die Aktivitäten im Museum Berggruen informiert. Eine Teilnahme im International Council ist nur auf Einladung des Vorsitzenden des Fördervereins möglich.